Artenhilfsprogramm

Die Mittel aus der Fischereiabgabe dienen zur Förderung der Fischerei in Bayern. Die Fischereiabgaberichtlinie wurde geändert und tritt zum 1.1.2022 in Kraft.

die drei Säulen des AHP

Hotspot-ProgrammeStandard-ProgrammeSonderprogramme
Für bestimmte, von den Fachberatungen für Fischerei festgelegte Zielfischarten, werden
spezielle herausragende Gewässerstrecken (Hotspots) ausgewählt, die besondere und überregionale Bedeutung für die Wiederansiedelung bzw. Bestandserhaltung der jeweiligen Art haben
Durch die Fachberatung für Fischerei wird für jede zu besetzende Fischart eine geeignete Gewässerkulisse festgelegt.Für stark bedrohte Fischarten kann eine Förderung von Besatzmaßnahmen im Rahmen von Sonderprogrammen erfolgen. Dazu ist eine eigene Antragstellung mit Projektierung und Projektbegleitung erforderlich.
Fördersatz 75%Fördersatz 50%Fördersatz 100%
Äsche, Bachforelle, Barbe, Elritze, Hasel, Huchen, Nase, Nerfling, RutteSterlet, Frauennerfling, Karausche, Schlammpeitzger, Strömer, Schrätzer, Zingel, Streber


Förderziel ist vor allem auch der Ausgleich nachteiliger zivilisatorischer Einflüsse auf die Fischbestände und den Lebensraum der Fische.

Grundlage aller Besatzfördermaßnahmen ist ein vom LFV konzipiertes oder von den BFV vorgelegtes Artenhilfsprogramm zur Besatzregelung, das mit der jeweiligen Fachberatung und dem LFV (Artenschutzreferat) abgestimmt sein muss.

How To AHP

  • Antrag stellen bis 15.2.

    Formular „Antrag auf Zuwendung aus der Fischereiabgabe“ ausfüllen. Je Säule (Standard-Programm/HotSpot-Programm) ein Formular. Bei Punkt 1. Inhalt/Umfang – Artenhilfsprogramm Begründung: Bestandsaufbau und Wiederbesiedelung von ‚hier die Fischarten eintragen‘

  • Kosten eintragen

    Gesamtkosten: geschätzte Kosten für ein Jahr eintragen Finanzeireungsplan: Ausfüllen mit den Gesamtkosten und dem Eigenanteil Steigen die Kosten im Folgejahr nicht, genügt eine formlose E-Mail. Ändern sich die Kosten, muß der Antrag neu gestellt werden.

  • Formular ‚Angaben für Besatzmaßnahmen zur Wiederbesiedlung und zum Bestandsaufbau‘ ausfüllen

    Pro Gewässer ein Formblatt ausfüllen und zusammen mit dem Förderantrag einreichen.

  • Ankündigung der Besatzmaßnahme

    Die Ankündigung der Besatzmaßnahme kann mit dem Formular oder per E-Mail angekündigt werden. Mindestens 48 Stunden vor der Durchführung.

  • Herkunftszeugnis/Besatzbestätigung/Rechnung

    Direkt im Anschluß an eine Besatzmaßnahme sind das Herkunftszeugnis und die Besatzbestätigung mit der Rechnung und dem Nachweis der Überweisung im Original einzureichen.

  • Protokoll zur Entwicklung der Besatzmaßnahmen des Artenhilfsprogramms

    Nach Abschluß der Maßnahmen eines Jahres, das Protokoll ausfüllen und an uns schicken (per E-Mail genügt).


FormularDatei
AHP Gewässerliste des BezirksHerunterladen
Antrag auf Zuwendung aus der FischereiabgabeHerunterladen
Angaben für Besatzmaßnahmen zur Wiederbesiedlung und zum BestandsaufbauHerunterladen
Ankündigung einer BesatzdurchführungHerunterladen
Herkunftszeugnis und BesatzbestätigungHerunterladen
Protokoll zur Entwicklung der Besatzmaßnahmen des ArtenhilfsprogrammsHerunterladen